1981-2021 40 Jahre Männerkreis St. Pankratius Modau !

Bericht von Bernd Rönsch vom 26.09.2021

Es war im Jahr 1981, als ein paar Männer im Oktober des selben Jahres aus dem Kreis der VW-Busfahrer sich wagten, einen Männerkreis zu gründen. Es geschah also vor 40 Jahren unter der Leitung vom Pfarrer Reinbott. Er war der Meinung, dass es eigentlich zu schade sei, dass diese stattliche Anzahl von Männern nur als VW-Busfahrer zum Einsatz kommt.


Es handelte sich damals um ca. 20 Männer, die bereit waren unter der Leitung von Max Dreher sich in einer Gruppe zusammenzufinden. Deswegen dürfen wir jetzt im Oktober 2021 dieses Ereignis feiern.

So ein Jubiläum ist immer eine gute Gelegenheit in Dankbarkeit und Freude zurückzublicken. Aber ein Blick in die Vergangenheit wäre zu wenig. Es ist auch der Moment, einen Blick in die Zukunft zu wagen. Die Vergangenheit wurde geprägt durch ein vielfältiges Engagement der Männer. Der Männerkreis wurde bald zu einem festen Bestandteil der Pfarrgemeinde. Wir stellten uns nicht nur weiterhin als VW-Busfahrer zur Verfügung, sondern übernahmen auch andere Aufgaben. Immer wurde der Männerkreis aktiv, wenn es hieß, Freiwillige vor. Wenn es etwas zu reparieren gab, oder wenn etwas organisiert werden musste. „Einer trage des anderen Last“. Christi Worte waren den Männern über Jahrzehnte Mahnung und Anspruch.

Damals lagen die Folgen der Schrecken des zweiten Weltkrieges schon mehr als 30 Jahre zurück und man schaute vertrauensvoll in die Zukunft. Doch wie die damals so vertrauensvoll erwartete Zukunft im Moment aussieht, erleben wir jetzt voller Schmerz. Unsere Kirche steht mitten in einem Wandlungsprozess, der ihr Angesicht auch in unserer Region bereits wesentlich verändert hat und auch in Zukunft weiter verändern wird. Das betrifft nicht nur die kath. Kirche im allgemeinem, sondern betrifft auch die vielen untergeordneten Gremien, wie zum Beispiel auch unseren Männerkreis. Die Veränderungen sind wegweisend, die an den vielen Gemeinschaften innerhalb der kath. Kirche nicht spurlos vorbei gehen. Auch hier gibt es massive Umbrüche. Auch unser Männerkreis ist betroffen und muss beherzt und mutig neue Wege finden, damit er auch weiterhin ein Teil der Pfarrgemeinde bleiben kann.

Doch lassen wir im Angesicht unseres 40 jährigen Jubiläum die Probleme der Zeit einmal liegen, wenden wir uns der Gegenwart zu, den Feierlichkeiten. Ein Höhepunkt des Jubiläums wird die 2tägige Fahrt in die Dom- und SCHUM-Stadt Speyer sein, natürlich mit einer geführten Dombesichtigung. Einen Festgottesdienst mit unserem neuen Pfarrer Fillauer sollten wir auch entsprechend feiern und darin möchten wir unseren Verstorbenen des Männerkreises gedenken und Gott um seinen Segen bitten. Zum guten Schluss der Feierlichkeiten wird es eine angemessene Feier in einem Lokal gemeinsam mit unseren Frauen geben, sofern Corona es zulässt.

Zum Schluss bleibt mir noch ein großes Anliegen, allen noch einmal Danke zu sagen. Unseren Gründungsmitgliedern, allen Priestern, die uns im Laufe der Jahre zur Seite standen, und den Vielen, die durch ihre Unterstützung dem Männerkreis geholfen haben. Ich denke dabei zuallererst an die Frauen der FMG. Mit ihnen zusammen konnten wir auf unseren vielen gemeinsamen Fahrten und Feiern viele schöne Stunden erleben. Herzlichen Dank noch einmal an alle. Und jetzt noch ein persönliches Anliegen.

Mit der Jubiläumsfeier übergebe ich den Vorsitz des Männerkreises an unseren Freund Roland Weber. Er hat sich bereit erklärt sich weiter um uns zu kümmern. Dafür bedanke ich mich bei ihm schon im Voraus und wünsche ihm viel Erfolg in schwierigen Zeiten. Ich habe es gern getan. Fast 34 Jahre lang.

Bernhard Rönsch Vorsitzender